Land Brandenburg

downklick und scrolldown

Aussichtstürme und -plattformen

Aussicht über den Oberuckersee

Aussichtsturm Oberuckersee

Aussichtsturm
Eulenberge
17268 Gerswalde OT Fergitz
Landkreis Uckermark
Google Maps

Der Aussichtsturm Blumenthal ist ein 2003 und 2004 gebauter 44,65 Meter hoher Aussichtsturm nordöstlich von Blumenthal. Er ist der dritthöchste Holzaussichtsturm in Deutschland.

Blumenthaler Aussichtsturm

Aussichtsturm
Am Pötterberg 4
16928 Heiligengrabe OT Blumenthal
Landkreis Ostprignitz-Ruppin
Tel.: 033984-71872
Geöffnet: tägl. bis zur Dunkelheit
Website  Google Maps

Der Kaiser-Friedrich-Turm ist ein in Erinnerung an Kaiser Friedrich III. errichteter Aussichtsturm auf dem Schlossberg der Stadt Biesenthal.

Kaiser-Friedrich-Aussichtsturm

Aussichtsturm
Wehrmühlenweg 37
16359 Biesenthal
Landkreis Barnim
Geöffnet: Apr. - Okt. tägl. 9:00 - 19:00
Google Maps

Ende September rasten hier die Kraniche auf ihrem Flug in den Süden

Aussichtsturm Mescherin

Aussichtsturm
B 113
16307 Mescherin
Landkreis Uckermark
Google Maps

Holzturm mit Aussicht über die Oder. Nur zu Fuß oder per Rad erreichbar!

Aussichtsturm Stützkow

Aussichtsturm
süd-östlich von Stützkow
16278 Schöneberg
Landkreis Uckermark
Google Maps Besonders empfehlenswert! 

Das Biorama-Projekt ist ein umgenutzter historischer Wasserturm, nun in Privatbesitz. Der Name leitet sich von Biosphärenreservat und Panorama ab, womit die neue Nutzung des historischen Bauwerks im Naturpark Schorfheide-Chorin verständlich wird. Der Designer Richard Hurding und die Projektmanagerin Sarah Phillips kauften im Jahr 2003 den seit 1987 leer stehenden Wasserturm, um ihn als Wohnung zu nutzen. Die Briten entwickelten zusammen mit dem deutschen Architekten Frank Meilchen das von ihnen „Biorama“ genannte Projekt. Auf dem Dach des 21 Meter hohen denkmalgeschützten Turmes wurde anstelle des Wasserbehälters eine Aussichtsplattform errichtet. Im Turm selbst sind auf vier Ebenen ein Arbeitszimmer, ein Schlafzimmer, ein Wohnzimmer, zwei Büros, eine Küche und eine Sanitärzelle auf insgesamt 140 Quadratmeter untergebracht. Die Aussichtsetage kann von den Besuchern entweder über eine moderne Metall-Außentreppe mit 118 Stufen oder über einen nebenstehenden futuristischen und behindertengerechten Aufzug erreicht werden, der ebenfalls nach Plänen von Frank Meilchen gebaut wurde.

Biorama Projekt

Aussichtsturm
Am Wasserturm 1
16247 Joachimsthal
Landkreis Barnim
Tel.: 033361-64931
Geöffnet: Apr. - Okt. Do - So 11:00 bis 18:00
Website  Google Maps

Naturbeobachtungsstation Grimnitzsee-Althüttendorf

Aussichtsplattform
Neugrimnitzer Str. 1
16247 Althüttendorf
Landkreis Barnim
Tel.: 0172-3101098
Geöffnet: Mo - Fr 10:00 - 16:00
So 13:00 - 16:00
Website  Google Maps

Der Rundturm aus Feldstein mit einem Balkon und backsteinernem Zinnenkranz wurde nach einer Idee des in Joachimsthal beheimateten Heimatdichters Friedrich Brunold (eigentlich August Ferdinand Meyer) errichtet. Für das Projekt des Askanierturms gewann er den Prinzen Carl von Preußen, mit dessen Unterstützung der Turm gebaut und am 2. Oktober 1879 eingeweiht werden konnte.
(Schlüssel bei Touristinformation Eichhorst)
Liegt versteckt, kurz hinter der Holzbrücke. Panorama auf den Werbellinsee

Askanierturm

Aussichtsturm
Wildau 1
16244 Schorfheide OT Wildau
Landkreis Barnim
Tel.: 03335-330934
Geöffnet: Apr. - Sept. tägl. 10:00 - 18:00
Website  Google Maps

Museum und Aussichtsturm mit Fahrstuhl

Wasserturm Finow

Aussichtsturm
Am Wasserturm 2
16227 Eberswalde OT Finow
Landkreis Barnim
Geöffnet: Fr - So 10:00 - 17:00
Website  Google Maps Besonders empfehlenswert! 

Extra für Vogelkundler errichtet

Kranichturm Freesdorf

Aussichtsturm
zwqischen Freesdorf u. Goßmar (Heideblick)
15926 Luckau OT Freesdorf
Landkreis Dahme-Spreewald
Google Maps

Aussichtspunkt Rangsdorfer See

Aussichtsplattform
verlängerte Seepromenade durch den Wald
15834 Rangsdorf
Landkreis Teltow-Fläming
Google Maps

Aussichtsturm Woltersdorf

Aussichtsturm
An der Maiwiese
15569 Woltersdorf
Landkreis Oder-Spree
Website  Google Maps

Wasserturm Waldsieversdorf

Aussichtsturm
Kindermannstr. 38
15377 Waldsieversdorf
Landkreis Märkisch Oderland
Geöffnet: tägl. 9:00 - 18:00
Google Maps

Die Pyramide Garzau ist die größte Feldsteinpyramide Deutschlands. Die Pyramide ist Teil einer Gesamtanlage, bestehend aus dem Schloss Garzau und dem zugehörigen Landschaftspark. Friedrich Wilhelm Carl Graf von Schmettau legte den Park ab 1779 an; die Pyramide entstand 1784 und hätte dem Grafen ursprünglich als Mausoleum dienen können. Allerdings verkaufte er 1802 das Anwesen. 1911 brannte der Vorgängerbau des Schlosses, das Herrenhaus Garzau, ab. Während man das Schloss neu errichtete, verfiel die Pyramide. Es wurde erst 1999 wiederentdeckt. Ein Jahr später gründete sich der Förderverein Pyramide und Schloßpark Garzau e. V., legte das Bauwerk frei und baute es in den Jahren 2000 bis 2010 überwiegend aus eigenen Mitteln wieder auf. Der Innenraum befindet sich heute weitgehend im Originalzustand.

Feldsteinpyramide Garzau

Aussichtsturm
Schloßweg
15345 Garzau-Garzin
Landkreis Märkisch Oderland
Website  Google Maps

Rundumaussicht auf 135m über NN

Aussichtsturm Götzer Berge

Aussichtsturm
Erreichbar über eine ausgeschilderte Waldstraße
14550 Groß Kreutz OT Götz
Landkreis Potsdam-Mittelmark
Google Maps Besonders empfehlenswert! 

Das Belvedere auf dem Klausberg ist ein zwischen 1770 und 1772 entstandenes Aussichtsgebäude auf dem namengebenden Klausberg in Potsdam, nordwestlich des Parks Sanssouci. Das Belvedere auf dem Klausberg wird von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg verwaltet und gehört als Teil der Berlin-Potsdamer Kulturlandschaft zum UNESCO-Welterbe.

Nur von außen zu besichtigen

Belvedere auf dem Klausberg

Aussichtsturm
An der Orangerie 1
14469 Potsdam
Stadt Potsdam
Website  Google Maps

Auf Brandenburgs höchstem 'Berg'. Anfahrt über Pulsnitzstraße in den Wald. Hinter der Bergkuppe -ausgeschildert- nach links.

Grödener Heideberg-Turm

Aussichtsturm
Merzdorf/Hirschfelder Waldhöhen
04932 Gröden
Landkreis Elbe-Elster
Website  Google Maps

Spremberger Turm (1875) Der Spremberger Turm ist das Wahrzeichen der Stadt Cottbus. Er befindet sich in der Cottbuser Altstadt an der Spremberger Straße, die von den Cottbusern einfach Sprem genannt wird. Die erste Anlage des Spremberger Turms als Torturm des Spremberger Tores stammt aus dem 13. Jahrhundert. Der Turm kann seit 2007 an vielen Tagen des Jahres ohne Voranmeldung bestiegen werden. Von der Aussichtsplattform in 28 m Höhe bietet sich eine Aussicht über die Stadt Cottbus bis weit in die Umgebung.

Spremberger Turm

Aussichtsturm
Spremberger Straße
03046 Cottbus
Stadt Cottbus
Geöffnet: tägl. 10:00 - 18:00
Website  Google Maps Besonders empfehlenswert! 

Der Turm ist 34 Meter hoch und befindet sich am westlichen Rand des Tagesbaus Cottbus-Nord. Über 173 Stufen gelangt man auf eine Aussichtsplattform, die einen Blick auf den Tagebau und zukünftigen Ostsee und die Stadt Cottbus mit Umland ermöglicht.

Aussichtsturm Merzdorf

Aussichtsturm
L 50 / Merzdorfer Bahnhofstraße
03042 Cottbus OT Merzdorf.
Stadt Cottbus
Google Maps

Aussicht über den Senftenberger See

Aussichtsturm Hosena

Aussichtsturm
Senftenberger Straße > Güterbahnhofstraße
01968 Senftenberg OT Hosena
Landkreis Oberspreewald-Lausitz
Website  Google Maps